Selbstentladewagen

Bei diesem Güterwagen handelt es sich um einen zweiachsigen, offenen Wagen der Gattung Ot 45. Etwa ab 1920 wurden diese Wagen in großer Anzahl von der französischen Firma Talbot als „Schotterwagen“ überwiegend für bahneigene Verwendung gebaut und gingen auch unter der Bezeichnung „Talbot-Wagen“ in die Geschichte der Eisenbahn ein. Ladegut für diese Wagen war hauptsächlich Schotter, da durch die offene Bauart nur nässeunempfindliche Schüttgüter transportiert werden konnten.

Ursprünglich wurde beim Bau der Wagen eine genietete Bauweise ausgeführt. Später (nach 1945) ging man auch hier auf Schweißkonstruktion über. Verwendet wurden diese Fahrzeuge überwiegend für bahneigene Transporte der Deutschen-Reichsbahn-Gesellschaft und später der Deutschen Reichsbahn. Beheimatet im Sinne der Instandhaltung waren die Wagen der Deutschen Reichsbahn im RAW Magdeburg.

Der Wagen der Magdeburger Eisenbahnfreunde „überlebte“ als Bahndienstwagen auch die Zeit der Deutschen Reichsbahn und konnte im Rahmen des 100jährigen Jubiläum´s 1995 noch im Raw Magdeburg – Salbke historisch aufgearbeitet werden. Inzwischen ist auch das Ausbesserungswerk in Salbke Geschichte und „unser“ Wagen soll stellvertretend auch für dieses Werk und seine Mitarbeiter erhalten bleiben.